Rezesionen

Wenn du die letzte Person, wärst, die von deinem Geschlächt seit 50 Jahren geboren wurde, was würdest du machen?

Sie ist die Zukunft der Menschheit: Eve

Sie ist die Antwort auf alle Gebete der Welt, die Hoffnung auf den Fortbestand der Menschheit: Nach einem halben Jahrhundert wird endlich wieder ein Mädchen geboren – Eve. Isoliert von der Außenwelt wächst sie in einem goldenen Käfig auf. Jetzt, mit 16 Jahren, soll sie aus drei Kandidaten ihren Partner wählen. Eve war sich ihrer Verantwortung immer bewusst und hat widerspruchlos die schwere Bürde für den Fortbestand der Menschheit getragen. Doch nun trifft sie Bram, und die Zweifel an der Aufrichtigkeit der Motive ihrer »Beschützer« wachsen. Eve will die Wahrheit wissen, über die Welt, über ihre Familie, über die Liebe, die sie für Bram fühlt. Sie will Kontrolle über ihr Leben, sie will Freiheit. Doch darf sie für ihr privates Glück die Zukunft der Menschheit aufs Spiel setzen?

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (23. August 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • Teil 1 einer Trilogie ( Teil 2 auf Englisch im März 2020)
  • ISBN-10: 3423640553
  • ISBN-13: 978-3423640558
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre
  • Hier Kaufen

Meine Meinung

Warum ich dieses Buch lesen wollte?

Dieses Buch hat eine Thematik, die mich sofort angesprochen hat. Die letzte Frau. So viele Fragen sind in meinem Kopf aufgetaucht.

Was ist das für eine Verantwortung Wie fühlt sich Eve?  Gibt es noch Frauen? Wie wird das Buch enden? Hat sie Weibliche Freunde?

So viele Fragen und so viele mehr?

Cover:

Das Cover ist ja fast immer der Grund, warum man sich den Klappentext durchliest und diesmal war das Cover wunderschön, aber es war der Titel beziehungsweise der Untertitel, der mich auf das Buch aufmerksam gemacht hat. Wie schon gesagt die vielen Fragen.

Ich liebe dieses Cover! Es ist einer der wenigen Cover, die ich auf Deutsch schöner finde, als auf Englisch. Es ist Magisch und ein Blickfänger. Ich konnte nicht anders, als mich in es zu verlieben.

Die Story:

Zu erst nochmal zum Schreibstil. Da dieses Buch ein Rezensionsexemplar war, war es die Ausgabe, die nicht fertig Lektoriert war. Deswegen, kann es sein, dass es im jetzigen Buch nicht mehr so ist, aber was mir oft aufgeflallen ist, bei den Sichten aus Eve, war der Schreibstil manchmal echt anstrengend. Oft wurden Füllwörter, wie ja benutzt, die meiner Meinung nicht hätten sein müssen und an. Und auch wurden oft Wörter, wieder Benutzt, die man eigentlich hätte ändern können. Zum Beispiel:

Die Wolke ist schön. So eine schöne Wolke habe ich noch nie gesehen. Ich liebe Wolken.

Ich fand das irgendwann anstrengend, aber vielleicht war das nur in meiner Ausgabe.

Auch die Idee fand ich vom ersten Moment an sehr intressant und spannend.

Als ich das Buch beendet hatte, habe ich bemrekt, dass sie ganz anders waren, als meine Erwartungen, obwohl ich am Anfang noch, als ich das Buch aufgelschlagen habe, noch gedacht habe, keine Erwartungen zu haben. Welche es waren, fragt ihr euch jetzt? Ich weiß es noch nicht einmal. Sie waren andere.

Ich konnte mir Eve durch den Klappentext nicht wirklich vorstellen. Und irgendwie war ich enttäuscht, als ich sie gelesen habe. Sie hatte am Anfang keinen Rückrat, hat alles über sich ergehen lassen. Natürlich kann ich verstehen, dass sie auch keines bis jetzt gebraucht hat, aber es hat mich nur noch genervt, wie sie alles über sich ergehen lies.

Eve war aber auch einer der Personen, die die meiste Entwcklung im Buch davon getragen hatte. Später, war sie eine ganz anderere Person. Ich freue mich schon, die neue Eve kennenzulernen.

Bram habe ich von Anfang an gemocht, aber was mich sehr gestört hat, war seine Bessesenheit auf Eve.

Ja sie ist die jüngste Frau auf Erden. Ja sie kennen sich schon seit sie klein sind, aber trotzdem, war seine Bessebheit schon komisch, weil er alles auf sie geschoben hat.

Obwohl seine Bessenheit komisch war, fand ich die Liebesgeschichte im Buch sehr gut und realistisch gestaltet. Sie war schön ohne, dass sie falsch im Buch gewäsen wäre.

Am Anfang hat sich das Buch etwas gezogen, was ich nur Teils schlimm fand, da ich die Informationen, die mir im Buch gegeen wurden, alle erschlungen hatte.

Fazit

Dieses Buch ist mehr, als nur eine Warnung, dass alle gleich Wichtig sind um unsere Erde und unser System am Laufen zu halten.

4 von 5 Sternen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.