Rezesionen

So viele Narben

Freibeuter. Soldat. Bastard. Überlebender. Herrscher. 

Leigh Bardugo – Autorin der Fantasy-Bestseller »Das Lied der Krähen« und »Das Gold der Krähen« – erzählt die Geschichte der beliebtesten Figur ihrer Grisha-Trilogie weiter: Nikolai Lantsov

Niemand weiß, was der junge König von Ravka, während des blutigen Bürgerkrieges durchgemacht hat. Und wenn es nach Nikolai selbst geht, soll das auch so bleiben.
Jetzt, wo sich an den geschwächten Grenzen seines Reiches neue Feinde sammeln, muss er einen Weg finden, Ravkas Kassen wieder aufzufüllen, Allianzen zu schmieden und eine wachsende Bedrohung für die einstmals mächtige Armee der Grisha abzuwenden.
Doch mit jedem Tag wird in dem jungen König eine dunkle Magie stärker und stärker und droht, alles zu zerstören, was er aufgebaut hat. Schließlich begibt Nikolai sich mit einem jungen Mönch und der legendären Grisha-Magierin Zoya auf eine gefährliche Reise zu jenen Orten in Ravka, an denen die stärkste Magie überdauert hat. Denn nur dort besteht eine Chance, sein dunkles Vermächtnis zu bannen.
Einige Geheimnisse sind jedoch nicht dafür geschaffen, verborgen zu bleiben – und einige Wunden werden niemals heilen.

»King of Scars« ist der erste Teil der Fantasy-Dulogie »Thron aus Gold und Asche« von Bestseller-Autorin Leigh Bardugo und unabhängig lesbar. Wie schon die Grisha-Trilogie und die Krähen-Dulogie, begeistert dieses Fantasy-Abenteuer mit Dialogwitz, düsterer Magie und facettenreichen Charakteren.

Produktinformation

Meine Meinung

Ich habe mich sehr auf King of Scars gefreut, da es das neue Buch von Leigh Bardurgo ist. Das Buch war eine Enttäuschung

Fangen wir aber mal mit dem Grundlegenden an: Bei „Das Lied der Krähen“ und „Das Gold der Krähen“ konnte man die Bücher auch ohne Vorkenntnisse Lesen, aber bei „King of Scars“ würde ich euch davor Warnen. Es spielt Zeitlich nach der Grischa Saga und Spoilern schon ziemlich die ganze Geschichte.

Das Cover zu King of Scars ist richtig schön geworden. Nein- wartet: Schön ist kein Ausdruck für das Cover. Atemberaubend magisch und fantastisch. Das Gold und das man das Cover wirklich berühren kann, macht dieses Buch, als Buch und nicht als E-Book zu Kaufen wirklich wert. Und natürlich der Buchschnitt im Schwarz ist auch super.

Ansich findetet man schnell wieder ins GrischaVerse, dass man liebt. Nur kann man hier kein Buch, wie „Das Lied der Krähen2 erwarten. Es fehlten die Witzigen Sprüche und die Leichtigkeit. In diesem Buch waren die Charaktere schon gezeichnet und hatten Narben. 

Ich muss zugeben, dass mich Vorhallen die erste Hälfte des Buches enttäuscht hat. In dem wurde mir viel zu viel über das Staatliche Gesprochen und mir fehlte die Aktion und dieses magische von „Das Lied der Krähen“ 

In diesem Buch hatten wir sehr viele verschiedene Handlungsstränge, die uns von unterschiedlichen Figuren präsentiert wurden. Es war hin und wieder verwirrend  jeder Person, den richtigen zuzuweisen.

Schön fgand ich wiederum, dass jeder der Charaktere vielschichtig sind. Nicht nur die Hauptfiguren. Leider hat diese Charakterisirung sehr viel Zeit in Anspruch genommen, was die erste hälfte des Buches auch langatmig gemacht hat.

  Der Schreibstil von Leigh war wie immer wunderschön und die zweite Hälfte des Buches konnte mich überzeugen.

Fazit

Auch wenn sich das Buch am Anfang sehr Zieht, wird es im zweiten teil besser. Außerdem ist dieses Buch ohne Vorkenntnisse nicht zu empfehlen

3 von 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.