Rezesionen

7. Gründe warum ich das Buch nicht mochte oder wie ein Hype ein Buch zerstört

»Das Gute, Moon, wird es immer geben. Egal, ob wir überleben oder nicht. Man nennt es Hoffnung.«Die Welt steht kurz vor dem Untergang, denn die Erzengel brauchen nur noch eine letzte Schlüsselträgerin, um die Tore zum Paradies zu öffnen und die Apokalypse auszulösen. Aber so einfach wird Moon ihnen die Erde nicht überlassen. Als sie herausfindet, was ihre wirkliche Bestimmung ist, muss sie entscheiden, ob sie bereit ist, sich selbst zu opfern, um wenigstens einige Menschen zu retten.
Gemeinsam mit ihren Freunden versucht sie verzweifelt, einen Ausweg zu finden. Aber kann es diesen überhaupt geben? Sind die Engel nicht viel zu mächtig und wird Lucifer tatsächlich zulassen, dass sie sich seinen Plänen entgegenstellt?

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 484 Seiten
  • Verlag: BoD – Books on Demand; Auflage: 1 (5. August 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 374945387X
  • ISBN-13: 978-3749453870
  • Genre: Fantasy
  • Preis: 19,99 ( Hardcover) / 4,99 (E- Book)
  • Hier Kaufen

Meine Meinung

Rezi mit Spoilern

Endlich! Endlich ist das Buch da!, dass war mein Gedanke als ich um 0.00 Nachts am Veröffentlichungstag, das Buch auf meinem Kindle hatte. 6 Monate des Wartens waren vorbei. 6 Monate nach dem Schlimmen Cliffhanger. Monate des wartens und des herumrätelns. Ich hae mit sehr vielen Menschen über das Buch gesprchen. Wir haben uns gefragt, wie es weiter gehen würde, hatten Millionen von Ideen im Kopf, die eine Absurder, als die nächste. Dass hatte ich noch nie, dieses Unwissen nach dem Ende eines Buches. Und genau dass sollte ein Buch auch auslösen. (Was immer seltener vorkommt). Aber, dass war der zweite Band und der war grandios.

Diesmal geht es um den dritten Band und der war nicht so gut.

Ich gehe nicht auf das Cover ein, da es dass gleiche ist nur in Lila.

Fangen wir mal mit dem Anfang an, wie bei jedem Buch. Moon ist nach den letzten Ereignissen, zerstört und leidet. Mich hat es sehr mitgenommen. Da ich wie viele andere, dachte, wie Lucifer Moon das antuen kann.

Das war auch noch in Ordnung, aber, jetzt kommt meine sehr lange Kritik.

1. Moon leidet zu viel

Ich verstehe, warum die Autorin, wollte, dass Moon leidet, anders wäre es auch komisch gewesen. Aber Moon leidet immer. In jedem Teil und irgendwann, war es für mich auch zu schmerzhaft. Sie hilft allen versucht alles richtig zu machen und trotzdem wird sie von allen verletzt. Moon muss da Leiden. Moon muss hier leiden. Irgendwann, wird dass ätzend. Ich verstehe, warum es einem Charakter nicht immer gut geht, aber er sollte trotzdem gute Momente geben.

2. Die Mutter

Spoiler für den zweiten Band: Moons Mutter lebt. Und am Anfang ist sie die Knallharter Super Mutter, die sich selber und ihre Kinder Opfern würde und dass auch von ihren Kindern erwartet. Alles für den Weltfrieden. Das Bild der Knallharten Mutter, wird durch ein paar Szenen und aussagen untersützt.

Aber dann

Ganz Plötzlich.

Ohne Warnung oder Charakterentwicklung.

Ist sie die Liebende Mutter.

Klingt Komisch? Ist es auch. Auch als Moon ihrer Schwester, Star gesagt hat, dass ihre Mutter noch lebt, bleibt Star ganz ruhig. Wärt ihr ruhig geblieben, wenn eure Schwester euch eröffnet hätte, dass eure Mutter noch lebt, wie hättet ihr reagiert? Einfach mit der Schulter gezugt oder was anderes?

3. Wo ist die Entschuldigung von Lucifer?

Moon leidet, wie schon gesagt, weil Lucifer sie verletzt hat und natürlich hat Moon alles faslch verstanden und wird dann als die Dumme dargestellt. Aber Luce oder eher Marah hat es so aussehen lassen, als wäre es so, wie wir alle dachten. Alles schön und gut. Wo bleibt die Entschuldigung? Die richtige Entschuldigung und nicht nur, dass beide unsterblich ineinander Verliebt sind. Warum leidet Moon so sehr und Lucifer muss nicht so leiden. wie Moon.

4. Hah, wusste ich es doch!

Der Dritte band, war so Vorhersehbar. Ich wusste von anfang an, dass Moon falsch lag. Es musste so sein und, dass hat die Spannung weggemacht. Apropos Spannung.

5. Dass hätte spannend werden können

Spoiler: Es gab eine Szene in der Moon hätte Gift trinken müssen, aber nein Cassiel springt ein und trinkt es für sie und er strirbt. (Oder auch nicht). Hätte Moon, dass Getränl getrunken, fänd ich es besser. Es hätte mehr Spannung rein gebracht und Moon hätte wieder geleidet ich weiß, aber hier wäre es Köräerlicher schmerz, nicht Seeliescher

6. Zu viel „Schmuck“

Viele Charaktere, die im letzten teil sehr wichtig waren, waren hier nur Beiwerk um die Geschichte zu füllen. So hat es für mich angefüllt. Ich habe manche Charaktere, wirklich gemocht und es war schade, dass sie diesesmal keinen so großen Platz eingenommen haben.

7. Ende gut, alles gut oder doch nicht?

Das Ende, war mir hier zu „Disney Hapy End“ mäßig. Was das heißen soll? Dass ich alles zu rund lief. Keiner ist gestorben, obwohl sie schon „Tod“ waren und dann doch nicht? Alle haben den Mensch bekommen, den sie liebten, obwohl, die eine auch noch trauert. Kein Verräter. Keine Opfer. Alles war perfekt.

Zum Schluss noch

Okay, sehr viel negatives in einem Beitrag. Kommen wir mal wieder zum Positiven. Den anfang habe ich wirklich geliebt, auch wenn Moon sehr viel gelitten hat, musste ich sagen, dass ich wieder in Vendig und bei den Engeln war. Die Atmopshere, war so Magisch und man konnte sich direkt, darin verlieren.

Die Charaktere, waren auch alle Einzigartig und man konnte sie nur liebgewinnen?

2,5/ 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.