Books,  Rezesionen

Das besondere fehlt

Instagram: languagesofdreams

Die verträumte Lelani wächst in einem Dorf im Königreich Vael auf. Schon immer spürt sie eine starke Verbindung zu den fünf magischen Monden, die nachts über ihr erstrahlen. Als sich an ihrem 18. Geburtstag das Amulett öffnet, das ihre Eltern ihr hinterlassen haben, steht Lelanis Welt auf einmal Kopf. Zusammen mit ihrem besten Freund Haze macht sie sich auf die Reise, ihre wahre Bestimmung zu erfüllen – und gerät in einen Strudel aus Gefühlen, Selbstfindung und dunkler Magie …

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
  • Verlag: ONE; Auflage: 1. Aufl. 2020 (27. März 2020)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3846600962
  • ISBN-13: 978-3846600962
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Hier anschauen

Meine Meinung

Kann es sein, dass man sich in ein Cover verliebt? Nachdem ich dieses Buch gesehen habe, kann ich diese Frage mit einem klaren: Ja beantworten.

Dieses Cover ist mehr, als nur schön. Es ist Magisch. Atemberaubend. Einfach ein Blickfang, aber leider gehört dieses Buch auch in die Kategorie: Leider war nur das Cover so schön.

Aber fangen wir mal von vorne an.

Schon als das Buch bei One auf deren Instagram Kanal vorgeschlagen wurde, war ich so gehypte auf dieses Buch. Was nicht nur an diesem Cover lag. Der Klappentext versprach eine Geschichte, die ich Lieben müsste. Betonung liegt auf müsste. Aber am Anfang fand ich das Buch echt gut. Ich habe die Leseprobe geliebt. Der Schreibstil, war Leicht und man kam schnell durch.

In der Leseprobe mochte ich Lelani auch noch. Sie war sehr Sympathisch, aber von Kapitel zu Kapitel störte mich immer mehr ihre Naivität. Wirklich und Dreiecksgeschichten sind nicht meins. Okay, eigentlich stimmt das nicht. Solange diese gut gemacht sind, dann mag ich sie. Aber hier war sie einfach nur unnötig. Lelani springt von einem Typen zum anderen und es hat mich so gestört.

Haze fand ich ganz süß und nett, aber für mich blieb er ein Blasser Charakter. Kyran mochte ich schon mehr, aber mir fehlte das Besondere an ihm.

Eigentlich im ganzen Buch. Ja, es gab einige sehr unterhaltsame und witzige Szenen, aber die Reise, die sie manchen, war schon langatmig und das Ende, habe ich schon beim Lesen der Leseprobe erahnt. 

Okay, warum hat das Buch jetzt trotzdem drei Sterne. Wie schon gesagt, hat es mich schon unterhalten und den Anfang fand ich ja fantastisch und es wurde in Laufe des Buches immer schlechter. Das Ende, obwohl es sehr vorhersehbar war, war trotzdem Spannend und hatte natürlich einen Cliffhanger.

Fazit

Wenn ihr einen Süßen Jugendroman, mit Dreiecksgeschichte wollt, dann ist das Buch für euch.

3 von 5 Sternen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.