Books,  Rezesionen

Killing me

Mit 14 wurde sie verkauft an einen Drogenhändler, und das von der eigenen Mutter. Geschändet, misshandelt und erniedrigt, hat Sarai schon lange jede Hoffnung aufgegeben, ihrem Gefängnis zu entkommen. Bis eines Tages der Amerikaner Victor das Grundstück betritt …
Victor ist ein kaltblütiger Mörder, der wie Sarai seit seiner Kindheit einzig Tod und Gewalt kennt. Er soll bloß einen weiteren Job erledigen, aber Sarai sieht in Victor die Chance, endlich zu entkommen.
Allerdings laufen die Dinge nicht wie geplant. Befreit von einem gefährlichen Mann, gerät Sarai in die Hände eines anderen. Und die Macht, die sie unbewusst über Victor hat, könnte letztendlich das sein, was sie töten wird.

Brutale Auftragskiller und feurige Leidenschaft – eine nervenzerreißende Mischung. Sag deinen Fingernägeln goodbye!

BooksSheReads.com: »Für mich gibt es kein Zurück mehr, diese Serie hat mich voll und ganz süchtig gemacht …«

Produktinformation

  • Taschenbuch: 400 Seiten
  • Verlag: Festa Verlag; Auflage: Taschenbuchausgabe (22. Oktober 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 386552737X
  • ISBN-13: 978-3865527370
  • Hier Kaufen

Meine Meinung

Ich weiß noch, als ich das Cover zum erstens kommt gesehen habe. Es war auf dem Festa Dark Romance Account, ich glaube da hat es begonnen. Nein, dass stimmt nicht ganz. Es hat begonnen, als sie den Titel zum ersten Mal vorgestellt haben. Es war wie Liebe auf den ersten Blick, nur besser.

Der Titel hat mich sofort in Beschlag genommen.

Und dann dieses Cover. Wie sehr ich es liebe, außer eine Sache- ich weiß Meckern auf höchsten Niveau- Der Schwarze Fingernagel ist nicht ganz ausgefüllt und dass hat mich gestört.

Der Schreibstil von Jessica war nicht besonders Poetisch, aber er hat es geschafft, dass ich weiterlesen wollte. Nein Weiterlesen musste. 

Er hat es geschafft, dass sich, die ganze Geschichte über ein Bild in meinen Kopf gesponnen hat und ich mir alles sehr Bildlich vorstellen konnte.

Sarai ist anders. Vitor ist anders. Das ganze Buch ist anders, als was ich in Dark Romance Genre gelesen habe.

Und anders ist gut. Verdämmt gut.

Sarai kam mir am Anfang vor wie eine Verängstigte Junge Frau, die nicht, weiß, was sie mit ihren Leben machen soll.

Danach merkte ich erst, wie stark sie war und schlussendlich wie gebrochen.

Ich habe jedes ihrer Facetten genossen und geliebt. Ohne wenn und aber. Sarai war anders, als ich es am Anfang erwartet hatte. 

Aber das ganze Buch, war anders, als ich es erwartet habe. Vor allem Victor.

Zunächst dachte ich Victor sei, ein sehr gewöhnlicher Dark Romance Love- Intrest. Nur Böse, aber irgendwie noch liebenswert.

Aber er war nicht nur böse. Dass merkt man vor allem in seinen Sichten. Man merkt, wie er versucht, allen zu helfen. Immer das Beste für jeden will und es sich selbst nicht eingestehen kann. Ich glaube Victor hat sich selber verloren. Aber ich Freue mich ihn schon in den nächsten Büchern kennenzulernen.

In diesem Buch ging es gar nicht so sehr um den Sex Aspekt. Es ging eher um die Psyche und was es mit jemanden macht, ein Killer zu sein.

J. A. Rendmiski hat es geschafft, eine gutes Gleichgewicht von Action und Tiefe der Charaktere zu erhalten. Es war immer Spannend. Immer weiter wollte ich das Buch lesen, ohne aufzuhören. Es war wie als wäre ich an das Buch gefesselt.

Fazit

Fazit:

Ehm… Lest das Buch, weil es so verdammt gut ist

5/5 Sterne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier kannst du dem Blog und mir Folgen
Loading