Rezesionen

Lass dich Fesseln- oder nicht

Caleb will nur eines: Rache üben an dem Mann, der ihn, als er noch ein kleiner Junge war, kidnappte und in die Sklaverei verkaufte.
Um an ihn heranzukommen, hat Caleb sich in der Welt der Sexsklaverei als Ausbilder einen Namen gemacht. Und nach zwölf langen Jahren scheint sein Plan endlich aufzugehen. Alles, was er noch tun muss, ist eine junge Frau entführen, so schön wie unwiderstehlich, und sie zu all dem machen, was er einst war. Und er weiß auch schon genau, wer diese Frau sein wird – die schüchterne Livvie.

Der erste Teil der preisgekrönten Bestseller-Trilogie Dark Duet von CJ Roberts.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Festa Verlag; Auflage: Taschenbuchausgabe (8. Februar 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 9783865526182
  • ISBN-13: 978-3865526182
  • Hier bESTELLEN

Meine Meinung

Zuerst mal zum Cover, was ich mal wieder genial aussieht, aber leider nicht so zu der Geschichte passt, wie ich es wollte. (Später mehr dazu) Ich war von Anfang an sehr gefesselt vom Cover. (Ich weiß gutes Wort spiel 😉) Die Düsterheit und die Dunkelheit, die das Cover ausströmt lässt auf eine Tolle und sehr, sehr Darke Geschichte hoffen, die ich selten so gelesen habe. Leider war es nicht so.

Der Schreibstil war gut und leicht zu lesen und ich wäre sofort in die Geschichte eingetaucht, wenn es nicht so langweilig gewesen wäre und da ich Bücher nach dem Motto lese: Lese es wenn du Lust darauf hast, sonst bewertest du es später schlechter, als es eigentlich ist.

Nachdem ich so nach 70 Seiten bemerkt habe, dass ich keine Gefühle beim lesen dieses Buches habe, bin ich zu, Schluss gekommen, dass dieses Buch nichts für mich ist. Jedenfalls in diesem Moment. Also habe ich es zur Seite gelegt und auf den richtigen Moment gewartet. Habe andere Bücher gelesen und das Buch lag weiter im Schrank. Und es kam nie diese eine Moment, wenn ich das Buch anschaue und denke: Du musst es verdammt nochmal lesen oder du stirbst. Also habe ich mich vor einigen Tagen hingesetzt und weitergelesen, da Ich das Buch als Rezensionsexemplar bekommen habe und sonst stehen sie nicht so lange bei mir rum.

An sich wurde das Buch beim zweiten Mal lesen besser, aber es war nicht das, was ich erwartet hatte.

Mit den beiden Figuren kam ich gar nicht klar. Livvie hatte für mich überhaupt keinen Charakter. Okay, hatte sie doch, aber der war so langweilig, dass es schien, als hätte sie keinen. Caleb, war eigentlich ganz okay, aber er war nichts zu Q, aus Tears of Tess.

Und wenn ich ganz ehrlich bin, war dieses Buch nicht so düster, wie mir der Klappentext und das Cover versprachen und allein deswegen war ich Enttäuscht. Es war sehr wenig Finsternis und Sex drinnen (was mich jetzt aber nicht so gestört hat) dafür aber sehr viele Innere Monologe, die einfach nicht hätten sein müssen. Irgendwann versteht man, dass Livvie Angst hat und gehen möchte und Caleb sie mag und irgendwie Rache will. 

Auch zog sich das Buch manchmal echt lang. Es kam hin und wieder Spannung auf, wenn Livvie versuchte zu fliehen.

Fazit

Alles in einem, war das Buch eine Enttäuschung für mich.

2/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier kannst du dem Blog und mir Folgen
Loading