Rezesionen

Wenn ein Geheimnis nicht nur dich zu töten droht

Die Welt von Ivy Morgan steht Kopf: Seit sie von dem dunklen Prinzen der Fae beinahe getötet worden wäre ist nichts mehr wie zuvor. Nicht nur, dass sie schwer verletzt wurde, sie ist auch einem gefährlichen Geheimnis auf die Spur gekommen. Einem Geheimnis, von dem der Orden auf keinen Fall erfahren darf. Ivys einziger Lichtblick ist Ren, der charmante Bad Boy mit den sexy Tattoos, der ihr Herz höher schlagen lässt. Doch für wen wird sich Ren entscheiden, wenn es hart auf hart kommt: für den Orden, dem er die Treue geschworen hat, oder für Ivy, der sein Herz gehört …

Produktinformation

Meine Meinung

!!!!!! Da es sich um den zweiten Band einer Reihe Handelt spreche ich hier einen Spoiler Alert aus. Ich versuche Natürlich Spoiler zu vermeiden, aber es geht nicht immer wie ihr bestimmt schon wisst. Wer weiter liest und den ersten band noch nicht gelesen hat ist selber schuld. Ich habe euch gewarnt.

Das Cover zu Wicked zwei ,Torn, gefällt mir wieder gut. Das Cover ist wieder schlicht gehalten mit nur einem Hervorstechenden Element. Dieses Mal andere,  ich würde es als Dämonenflügel beschreiben. (vorher war es ein Engelflügel)

Der Schreibstil war wieder, der Typische Jennifer Schreibstil, den ich so liebe. Flüssig und alles wurde von Ivys Sicht erzählt genauso wie beim ersten Band.

Nachdem Jennifer, die Große Bombe hat platzen lassen musste ich unbedingt weiterlesen und es war mein Glück, dass dieses Buch schon zwei Monate später rauskam. Puh.

Der Einstieg in die Geschichte viel mir sehr leicht. Vor allem weil er genau dort anschließt, wo der letzte Band aufgehört hat.

Ivy hat in diesem Buch sehr viele Probleme zu bewältigen. Vom Verrat ihrer besten Freundin über das sie ein Halbling ist und wie sie es Ren sagen soll bis den Dunklen Prinz. Apropo, der Dunkle Prinz. Den konnten wir hier auch kennenlernen und er ist einfach nur schrecklich brutal und Böse. Ich kann verstehen warum er es macht, um sein Volk zu retten, aber nicht die Art und weise, wie er es macht.

Tink, der Brownie, ist immer noch meine Lieblingsfigur, aber damit hätte ich echt nicht gerechnet. Er ist witzig, sympatisch und lockert jede Situation auf. Aber leider kann ich mir nicht wirklich vorstellen, wie er aussieht.

In diesem Teil wurde das Augenmerk eher auf den Dunklenprinz und Ivy als Halbling gelegt, was ich gut fand, aber leider fehlte mir hier die Magie und die Fantasy. Und da Ivy vom Prinzen gefangen genommen wird, passiert da irgendwie gar nichts. Manche sachen waren für mich viel zu vorhersebar und das hat mich hier am meisten Gestört.

Fazit

Das Buch ist eindeutig besser als der erste Band, den ich glaube ich 3 Sterne gegeben habe, aber Jennifer ist nicht wieder bei ihren Höhepunkt angekommen. Deswegen Leider keine 5von 5 sternen, sondern 4von5

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier kannst du dem Blog und mir Folgen
Loading