Rezesionen

Mit Rockmusik kann man Monster Verjagen?

Ayamo ist eine Vollblutmusikerin, die ganz nach oben will. Ihr wichtigster Begleiter ist die E-Gitarre, die sie von ihrem Vater, der Rocklegende Taiga, erhalten hat. Um weiter an ihren Skills zu arbeiten, will sie sich der Band Devil Drive anschließen. Doch die Musiker sind noch außergewöhnlicher als sie dachte: Ihre Konzerte dienen als Kampf gegen Junks, böse Dämonen, die sich vom Leid der Menschen ernähren. Das schreckt Ayamo aber nicht ab, im Gegenteil! Sie ist fest entschlossen, selbst ein Devil Rocker zu werden und die Junks zu vernichten …!

Produktinformation

  • Taschenbuch: 192 Seiten
  • Verlag: TOKYOPOP; Auflage: 1 (17. Januar 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3842047525
  • ISBN-13: 978-3842047525
  • Lieferbar

Meine Meinung

Das Cover von Devil Rock ist wunderschön und hat mich sofort an Biest of Abigail erinnert obwohl es weiß ist. Ich wollte diesen Manga ab den ersten Moment haben, vor allem als ich erfahren habe, dass er von der Mangaka von Biest of Abigail war.

Der Zeichenstil war wie gewohnt wirklich schön, ich wünschte ich könnte so schön Zeichnen. Leider fand ich hier die Pannels zu sehr überfüllt. Ich musste manchmal eine Seite zurück Blättern um wieder rein zukomen, was mich dann beim lesefluss gestört hat.

Manchmal hatte ich das Gefühl, dass unserer Hauptfiguren hier ein Abklatsch von Nina und Ray sein sollten. Ich habe so viele sachen entdeckt, die mich an diese beiden erinnert hat, was einerseits nicht schlecht ist. Anderseits sollte es nicht gefühlt ein und die gleiche Person sein. Ich weiß es ist nicht so leicht neue Figuren zu Zeichnen und die alten loszulassen, aber dann hätte sie Biest of Abigail weiter führen sollen, statt das zu machen.

Ich habe wie ihr bestimmt schon mitbekommen habe Biest of Abgial geliebt und irgendwie habe ich erwartet, dass ich die Geschichte genau so lieben werde. Falsch gedacht. Wie schon gesagt waren die Pannels zu überfüllt und oft sehr düster. Die Charaktere waren auch nicht so meins. Nachmache und so.

Die Idee fand ich auch schon komisch. Eine Mischung aus Magical Girl und Monsterjagt. Naja man hätte was machen können.

Spannung fehlte auch vollkommen. Gefühlt ein Konzert nach dem anderen wo sie mal Monster jagen. Zusammenhang, davon wurde in diesem Manga wohl nichts gehört.

Fazit

Man hätte so viel daraus machen könnnen.

2.5 Sterne von 5

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier kannst du dem Blog und mir Folgen
Loading