Books,  Rezesionen

Mit 17 noch Jungfrau- geht gar nicht!

Val Jensen wird von ihrem Freund verlassen – weil sie mit dem Sex bis zur Ehe warten will. Als ihre Geschichte über YouTube viral geht, wird sie unter dem Namen Virgin Val landesweit bekannt. 

Das Chaos scheint perfekt, als schließlich Rockstar Kyle Hamilton vor ihr steht: Der Sänger der Boyband Tralse hat es sich nämlich zum persönlichen Ziel gemacht, sie zu verführen. Womit Kyle allerdings nicht gerechnet hätte: Val bereitet ihm ganz schönes Herzklopfen.

Produktinformation

Spieldauer7 Stunden und 20 Minuten
AutorKelly Oram
SprecherCorinna Dorenkamp
Whispersync for VoiceVerfügbar
Audible.de Erscheinungsdatum16 Juni 2020
VerlagLübbe Audio
FormatHörbuch
VersionUngekürzte Ausgabe
SpracheDeutsch
ASINB08978SRFC

Hier Kaufen

Meine Meinung

Erstmal vorab: Dieses Buch ist ein Rezensionsexemplar, dass heißt, ich habe es kostenlos zu verfügung gestellt bekommen, dass beeinflusst meine Meinung jedoch nicht.

Ich glaube jeder von euch hat schonmal  von Kelly Oram gehört. Vor allem von Cinder und Ella, welches ja richtig im Hype war. Und von V is for Virgin auch, aber ich glaube eher, weil es richtig stark kritisiert wurde. Slutshamining und Virgin Schaming waren die großen Kritikpunkte. Was ich an der Sache am problematischsten fand, war dass Leser darauf Aufgesprungen sind, ohne es zu gelesen zu haben, deswegem musste ich das Buch unbedingt selber lesen.

Der Anfang des Buches fand ich echt gut. Vor allem der Schreibstil von Kelly Oram war  wiedermal echt gut und die Stimme der Hörbuchsprecherin konnte mich genauso in ihren Bann ziehen, wie die Leseprobe.

Das Buch hätte in so eine gute Richtiung gehen können, aber. Es wurde ziemlich unrealistisch. 

Man kommt in die Medien, wenn man noch mit 17 noch Jungfrau ist. Mein Gott. Das Buch hätte einem Sagen können, dass es okay ist solange Jungfrau zu bleiben wie man will, aber nein, man ist ein wunder, wenn man es noch ist.

Das Schlimmste am ganzen Buch fand ich aber Kyle. Wirklich, ich habe nichts gegen Bad Boys, aber Kyle war mir eine Schippe zu viel. Wie er sich benommen hat. Er war ja nur an Valerie intressiert, weil sie lange Beine hatte und eine Jungfrau war. Ich mochte seine ganze Art nicht.

An sich war das Buh trotzdem sehr unterhaltsam und witzig. Aber die anderen Punkte haben mich immer wieder zur weiß Glut gebracht.

Fazit

Ich weiß nicht, was ich von diesem Buch halten soll

3 von fünf Sternen

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier kannst du dem Blog und mir Folgen
Loading