Rezesionen

Sci Fi, Fremdes Universum mit einem Touch Orient

In einer fernen Welt: Amanis Heimatplanet Cadiz ist seit Langem grausam unterdrückt vom Volk der Vath, das aus einer fremden Galaxie gekommen ist. Ausgerechnet am Festtag von Amanis Erwachsenwerden tauchen plötzlich Kampfroboter auf und entführen sie an den Hof des Vath-Königs. Als Amani dessen einzige Tochter sieht, versteht sie schlagartig, warum: Sie ähnelt Prinzessin Maram wie ein eineiiger Zwilling. Der perfide Plan: Die Prinzessin ist allgemein verhasst, also soll Amani in gefährlichen Situationen als ihr Double einspringen. Jeder Versuch, sich der tödlichen Aufgabe zu entziehen, wird im Keim erstickt. Amani ist verzweifelt – bis sie den ebenso gutaussehenden wie klugen Prinzen Idris trifft. Er scheint als einziger zu sehen, dass die Prinzessin verändert ist. Doch Idris ist niemand anderes als Marams Verlobter, und je näher Amani ihm kommt, desto gefährlicher wird ihr Spiel mit dem Feuer.

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (8. April 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453271300
  • ISBN-13: 978-3453271302
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 – 15 Jahre
  • Originaltitel: Mirage
  • Hier Kaufen

Warum wollte ich dieses Buch lesen?

Ich habe dieses Buch oft auf Bookstagram gesehen. Da „Mirage“ in der Fairyloot Box war und dann habe ich ein bisschen Rum recherchiert und wollte es danach umbedingt lesen.

Das Cover wurde vom Englischen übernommen und es war eine gute Entscheidung. Da ich das Englische Cover wunderschön finde, aber beim zweiten Band würde ich vielleicht die Farbe ändern.

Der Schreibstil von Somiya Daude war sehr angenehm und passte auch zur Zielgruppe des Buches und war das Beste an diesem Buch, meiner Meinung nach.

Die Welt in der die Geschichte spielt, war sehr intressant. Es war ein bisschen Orientalisch und Sc-Fi mäßig. Es gab Raumschiffe und eine Neue Galaxie zu entdecken. Das alles war sehr intressant, aber nicht genug beschrieben. Ich wusste, dass es dort ein Raumschiff ga, aber es entstand einfach kein Blind in meinen Kopf.

Der Plott, war auch nichts wirklich besonderes. Es war eine geschichte, die wir alle schon Tausend mal gelesen habe, aber es gab hier so weniges, was mich wirklich überrascht hat. Auch die Action, war in diesem Buch fremd. Es fehlte an vielen Ecken ein kleines oder großes Stück.

Amani fand ich als Protagonistin sehr intressant, aber eine Große Entwicklung ging bei ihr nicht von statten. Ich hoffe mal, die wird sie im Nächsten Band bekommen. Idris fand ich etwas blass, owohl er gut zu amani passte

Die Vathprinzessin, war ein Schwierigercharakter. Ich wusste nicht wirklich, was ich von ihr halten Soll.

Mit den anderen Charakteren hatte ich so meine Problemchen. Da es so viele Nebencharaktere, mit ihren Herkünften und den beziehungen waren, war ich schon etwas erschreckt, dass ich irgendwan gar nicht mitbekommen hatte, dass ein Charakter schon einmal da war, oder wen er jetzt hasste oder mag. Vor allem konnte Somiya meiner Meinung nach nicht so gut bschreiben, deswegen, war das schon klar.

Fazit

Die Idee des Buches ist sehr intressant, an der Umsetzung muss man noch etwas Pfeilen.

3 von 5 Sternen

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier kannst du dem Blog und mir Folgen
Loading